Facebook Logo

03.02.2019 - Spiel der Frauen I

Was ein Spiel!

Aber fangen wir von vorne an.
Da wir zum Pfeifen für das Spiel von Dormagen gegen Rosellen eingeteilt wurden, waren wir bereits um 14h30 vor Ort. Es wurde ein langes 5-Satz-Spiel, das für die Dormagerinnnen positiv ausging. Entsprechend spät starteten wir erst um 17h50 mit unserem Spiel.

Unser Gegner waren die Mädels des Rheindorf TV. Schon in der Hinrunde lieferten wir gegen sie einen hartnäckigen Kampf, der zu Gunsten des Rheindorfs ausfiel. Den Spieß wollten wir, trotz kleiner Besetzung (7 Spielerinnen) und ohne Trainer, natürlich bei der Rückrunde umdrehen.

Wir starteten mit so viel Feuer im Hintern, das habe ich selten gesehen. Der erste Satz war bereits hart umgekämpft, aber leider verloren wir diesen knapp 27:25. Die Stimmung war jedoch von Minute 1 an einfach der Wahnsinn. Fazit: War das geil, wir wollen mehr!


So starteten wir hochmotiviert in den 2. Satz. Allerdings verlief es diesmal nicht von Punkt 1 an so ausgeglichen, wie der Satz zuvor, sodass wir die Gegner 4:10 davon ziehen ließen. Eine Auszeit, um sich zu sammeln, half uns aber schnell wieder ins Spiel zu finden. Mit dem nötigen Kampfgeist aller schafften wir nun selbst einen Vorsprung von 16:13 auszubauen und gewannen den Satz souverän 25:20.

Auf in Satz 3 und am besten direkt da anknüpfen, wo wir aufgehört haben. Leichter gesagt, als getan. Wir schienen etwas müder in Satz 3 zu starten, denn es fehlte definitiv der Elan aus Satz 1 und 2. Ein katastrophaler Rückstand von 9:20 entstand. Was war da los? War die Luft wirklich schon raus? Nö! Kämpfen können wir! So begannen wir unsere altbekannte Aufholjagd bei einem Punktestand von 12:22. Leider etwas zu spät, denn den Satz verloren wir, aber mit einem dennoch respektablem Endstand, 20:25.

Also auf in den 4. Satz. Nach dieser - im positivem Sinne - aggressiven Jagd nach Punkten, wussten wir, dass noch mehr drin ist. Ich muss zugeben, dass ich mich nicht mehr ganz an den Verlauf erinnere. Adrenalin macht wohl vergesslich. Ich weiß allerdings, dass wir den Satz 25:22 gewonnen haben. Mega!

Ein Deja Vu aus der Hinrunde. Es ging wieder in den Tie Break. Und leider zogen wir auch diesmal den Kürzeren. Satz 5 war relativ schnell gespielt und leider verloren wir 7:15. Spielende: 20:20 Uhr! (Zur Erinnerung: Spielbeginn war 17:50)

Echt schade! ABER für mich eines der geilsten Spiele, das wir diese Saison hatten. Dadurch war das Verlieren nur halb so schlimm, denn wenn man die Umstände betrachtet, haben wir uns seit Saisonstart unglaublich verbessert hinsichtlich Abstimmung und Spielaufbau.

Es wurden Bälle gerettet, die rein logisch betrachtet gar nicht mehr aus diesem scharfen Winkel auf die gegnerische Seite hätten gebaggert werden können. Wir entschieden Ballwechsel für uns, die gefühlt 5 Minuten lang waren.
Unser Küken Majken legte eine super Aufgabenserie hin.
Steffi stellte unglaublich gute Bälle und nutzte alle Positionen des Vorder- und Hinterfelds aus.
Olga und Seyma versenkten ihre Angriffe mit viel Pfeffer ins gegnerische Feld.
Franzi wurde ihrer Mannschaftsführer-Position mehr als gerecht und nahm die richtigen Auszeiten, um uns wieder Feuer unterm Hintern zu machen, wenn die Flamme zu erloschen drohte.
Ich habe meinen ersten richtigen Hechtbagger hingelegt. Und das auch noch erfolgreich.
Elisa, auch wenn diesmal nicht eingesetzt, war unglaublich wichtig als moralische Unterstützung.

Clara, unserer einziger Fan für heute, danke für die Unterstützung und den Zuspruch in den Pausen.

Und auch ganz großes Danke an den Rheindorf TV für das unglaublich spannende Spiel!

Und danke Euch, Mädels. Spiele wie diese, erinnern mich daran warum ich jede Woche - egal ob bei Schnee, Regen und mit der blöden Bahn - zum Training pendele.

PS: Du hast den Bericht gelesen und noch nie ein Spiel von uns gesehen?
Am Sonntag, den 17.2 hast du die Möglichkeit zu unserem Heimspiel zu kommen. Anpfiff 14 Uhr in der Sporthalle der Käthe-Kollwitz :)

Addi

Frauen I 19-20