Erster Heimspieltag der Männer am 13.11.21

Die Männer des VSC traten am 13.11. zum ersten Heimspiel der Saison an. Nach dem neuen Modus spielt die Heimmannschaft gegen zwei Gastmannschaften. Da eine nicht unerhebliche Anzahl der VSC Männer ein klein wenig älter sind, war nicht ganz klar, ob zwei Spiele an einem Tag zu stemmen sind. Aber dazu später mehr…

Trotz hoher Inzidenz, war die Tribüne erstaunlich gut gefüllt. Allerdings fast ausschließlich mit Zuschauern der gegnerischen Teams – die Fans der VSC Herren haben Corona-konform Kontakte vermieden. Und das finde ich gut so.

Vor dem ersten Spiel gegen Mülfort-Bell war – unfassbar, aber wahr – die Entscheidung zu treffen, welcher der 13 anwesenden Männer nicht mit in die Spielerliste aufgenommen werden sollte. Bereits beim Einschlagen wurde klar, dass mit Mülfort mit einer starken Truppe angereist war. Die Sätze eins und zwei waren ein offener Schlagabtausch. Dass die VSCler beide Sätze knapp 28:26 und 25:23 für sich entscheiden konnten war vielleicht etwas glücklich, durch die geringere Fehlerquote aber letztendlich verdient. Nicht ganz untypisch lies die Konzentration im dritten Satz nach. Das nutzten die starken Mülforter eiskalt aus und fuhren den Satz 25:14 nach Hause. In Satz vier sahen die lautstark anfeuernden Mülforter Fans wieder ein ausgeglichenes Spiel, am Ende mit 25:23 für Mülfort. Satzausgleich 2 : 2. Es folgte der beliebte Tiebreak, den die Mülforter nach nervenaufreibenden Finale und fast 2 Stunden Spieldauer 20:18 für sich entscheiden konnten – starkes Spiel mit starkem Finish. 

Fazit Spiel 1:
- Starke Angriffe von Sascha an seinem Geburtstag (aber das hatten wir uns ja auch gewünscht)
- Steffen hat seine Sache über die Mitte auch gegen diesen starken Gegner super gemacht
- Danke an Michael W für die Unterstützung

Im zweiten Spiel trat der Moerser SC mit einer sehr jungen Mannschaft an. Körperlich unterlegen ging der erste Satz deutlich 25:9 an den VSC. Deutlich verjüngt trat der VSC anschließend mit 3 Spielern unter 18 an, und auch die Sätze 2 und 3 wurden 25:18 und 25:15 mit einer prima Leistung der Jungstars nach Hause gefahren. Da die VSC Senioren in diesem Spiel primär mit Anfeuern beschäftigt waren, war das letztendlich konditionell kein Problem.

Mit Steffen, Leo, Alan und Tom Neo haben uns an diesem Spieltag 4 Jugendliche unter 18 richtig cool verstärkt. Ich hätte nicht gedacht, dass sich die Jungs so nahtlos einfügen – das macht Laune auf mehr…

LG, Peter